Green Hospital Auszeichnung

Klinikum Kempten darf sich „Green Hospital“ nennen

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml verlieh im Februar 2016 das Zertifikat an sieben bayerische Krankenhäuser. „Alle ausgezeichneten Kliniken verwirklichen den Gedanken der Nachhaltigkeit in vorbildlicher Weise und setzen so Maßstäbe in medizinischer als auch ökologischer Sicht“, betonte die Ministerin bei der feierlichen Übergabe im Beisein von Andreas Ruland, Geschäftsführer des Klinikverbundes Kempten-Oberallgäu und Jürgen Kügle, Technischer Leiter der Kliniken Kempten, Immenstadt, Sonthofen und Oberstdorf.  

Das Klinikum Kempten sei ein hervorragendes Beispiel dafür, wie der „Green Hospital Bayern“-Ansatz in vorbildlicher Art und Weise umgesetzt werden könne, sagte Huml. Mit großem Engagement habe man dort ein zukunftsweisendes Strukturprojekt verwirklicht. Neben dem gemeinsamen Haupteingang mit dem Bezirkskrankenhaus und der optimalen Verzahnung  der Fachdisziplinen beider Kliniken seien beispielhafte betriebswirtschaftliche Synergieeffekte entstanden. Unter anderem werden die technischen Anlagen für die Wärme- und Kälteversorgung gemeinsam genutzt. Das Fernwärmenetz des Zweckverbandes für Abfallwirtschaft unterstützt zudem eine umweltfreundliche Energieerzeugung.

Neben weiteren innovativen technischen Energiesparpotenzialen gilt als besonderes Highlight die sogenannte Heliostaten-Anlage im Klinikum. Diese ist im C-Bau installiert und führt mittels eines Spiegelsystems zu einer optimalen Verwertung des Sonnenlichts in den Flurbereichen. „Allein damit ist eine jährliche Energieeinsparung in Höhe des Verbrauchs eines Einfamilienhauses möglich“, freut sich Technischer Leiter Kügle.

Neben hocheffizienten Techniken bei den Heizungs-, Klima- und Lüftungsanlagen setzen die Verantwortlichen auf umweltgerechte Werkstoffe wie Infusionsbestecke ohne Weichmacher. Auch die Aufenthalts- und Arbeitsbedingungen, etwa Möbel aus Echtholz in den meisten Patientenzimmern, wurden gelobt. Weitere Pluspunkte gaben der Einsatz von Elektroautos und die effiziente Betriebsorganisation. Dazu zählt auch das Videokonferenz-System zwischen den vier Standorten des Klinikverbundes.  „Wir sind stolz auf die Auszeichnung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege“, sagt Geschäftsführer Ruland. Auch in Zukunft werde man bei baulichen Maßnahmen auf hocheffiziente Techniken und ökologische Nachhaltigkeit setzen.

Verleihung des Zertifikates „Green Hospital Bayern“ im Bayerischen Sozialministerium für Gesundheit und Pflege (von links): Gesundheitsministerin Melanie Huml, Kliniken-Geschäftsführer Andreas Ruland, Technischer Leiter Jürgen Kügle und Ministerialdirigentin  Dr. Monika Kratzer.                                                             

Foto: Bayerisches Staatsministerium