Pneumologie, Thoraxonkologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin

Pulmonale Hypertonie (Lungenhochdruck)

Ein erhöhter Blutdruck im Lungenkreislauf führt zu einer erschwerten Aufnahme von Sauerstoff in den Lungenbläschen. Symptome können sein: Kurzatmigkeit unter körperlicher Belastung, Schwindel bis kurze Bewusstlosigkeit, Brustschmerzen und rasche Ermüdbarkeit. Ein Lungenhochdruck kann Folge einer schweren Lungen- oder Herzerkrankung sein, aber auch mal isoliert oder genetisch bedingt auftreten. Eine frühe Erkennung und fachärztliche Behandlung ist entscheidend.

Die Leistungen werden in Kooperation mit dem Herz- und Gefäßzentrum Oberallgäu-Kempten angeboten.

Unsere Klinik ist spezialisiert auf die Behandlung von:

  • Diagnostik und konservative Therapie aller Formen der Pulmonalen Hypertonie
  • Spezifische medikamentöse Therapie der Pulmonal-Arterielle Hypertonie, PAH (WHO-Gruppe I) und der inoperablen Formen der chronisch-thromboembolischen pulmonalen Hypertonie, CTEPH (WHO-Gruppe IV)

Diagnostikverfahren und therapeutisches Leistungsspektrum:

  • Blutgasanalyse (kapillär, arteriell) in Ruhe und körperlicher Belastung
  • Lungenfunktion (Spirometrie, Diffusion und Bodyplethysmographie)
  • Spiroergometrie (u.a. pulmonal-kardialer Leistungstest)
  • Perfusionsszintigraphie (zur Erkennung von kleineren Lungenembolien)
  • Rechtsherzkatheter, inkl. Vasoreagiblitätstest