MTA-Schule

Berufsfachschule für Technische Assistenten in der Medizin

Du interessierst dich für Labor oder Radiologie?

MTLA - Labor

Hauptfächer

Hämatologie

Hierunter versteht man die Lehre vom Blut und seinen Erkrankungen.

Die Hämatologie unterteilt sich in die drei großen Fachbereiche:

  • Morphologische Hämatologie: z.B. Beurteilung von Blutausstrichen
  • Hämostaseologie: z.B. Blutgerinnung
  • Immunhämatologie: z.B. Blutgruppenbestimmung
Histologie

Hierunter versteht man die Lehre vom Gewebe

Gewebe wird z.B. während einer Operation entnommen, von den MTLA aufbereitet und gefärbt. Die Präparate werden anschließend vom Arzt auf krankhafte Veränderungen untersucht.

Im Fachgebiet “Zytologie” werden Zellabstriche, die z. B. im Rahmen der Krebsvorsorgeuntersuchung entnommen wurden, zur Diagnosestellung vorbereitet.

Klinische Chemie

Hier werden Konzentrationen unterschiedlichster Stoffe in Körperflüssigkeiten (wie z.B. Plasma, Urin, Liquor) mit den verschiedensten Methoden, Techniken und Geräten durchgeführt.

Dazu werden z.T. große Analysenautomaten eingesetzt. MTLA bedienen diese Geräte von der Probenvorbereitung bis zur Datenfreigabe.

Ein weiterer moderner Teilbereich der Klinischen Chemie ist die Molekularbiologie.

Mikrobiologie

Als Mikrobiologie wird die Lehre von den Ursachen der Infektionskrankheiten bezeichnet.

Diese Krankheiten werden durch Mikroorganismen wie z.B. Bakterien, Pilze oder Viren hervorgerufen.

Neben der klassischen Labordiagnostik (Anzucht, Differenzierung, Antikörpernachweis) gewinnen heute zunehmend molekularbiologische Verfahren insbesondere in der Virologie und Bakteriologie an Bedeutung.

Download

MTRA - Radiologie

Hauptfächer

Diagnostische Radiologie

Mit Hilfe von Röntgenstrahlen und anderen bildgebenden Verfahren wie Magnetresonanztomographie und Ultraschall werden z.B. Knochen, Organe und Gefäße dargestellt.

MTRA müssen dazu gute Kenntnisse von der Anatomie des menschlichen Körpers haben.

Sie müssen zudem über gute physikalisch-technische Grundlagen verfügen, um mit den komplizierten Apparaten und Großgeräten selbständig arbeiten zu können.

Nuklearmedizin

In der Nuklearmedizin arbeiten die MTRA mit schwach radioaktiven Substanzen, die dem Patienten in geringen Mengen verabreicht werden.

Mit Hilfe hochempfindlicher Strahlenmessgeräte kann die Verteilung dieser Stoffe im Körper und damit die Funktion eines Organs bestimmt werden.

Strahlentherapie

Hier werden z.B. Tumore mit Hilfe von Röntgen-, Gamma- oder Teilchenstrahlen behandelt.

Die Patienten werden oft über einen längeren Zeitraum bestrahlt, so dass MTRA die Patienten gut kennen lernen und die eigentlichen Kontaktpersonen sind. Die Betreuung ist ein wichtiger zusätzlicher Aufgabenbereich der MTRA.

Dosimetrie und Strahlenschutz

Mit speziellen Dosismessgeräten bestimmen MTRA eventuell vorhandene Strahlung in der Umgebung oder Strahlung, die während einer Untersuchung auftritt.

Sie überwachen die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwerte; dazu gehört auch die regelmäßige Kontrolle der Röntgen- und Therapieanlagen sowie der vorhandenen Strahlenschutzmaterialien.

Download