Klinik Immenstadt: Innere Medizin mit Gastroenterologie

Besondere medizinische Methoden

Kapselendoskopie des Dünndarms

Bei dieser Methode schlucken Sie nach entsprechender Vorreinigung des Darms (analog der Dickdarmspiegelung) eine 1,5 cm große Kamera in Kapselform, die den gesamten Magen-Darm-Trakt durchwandert und dabei jede Sekunde zahlreiche Fotos macht. Zur Herstellung der Fotos erfolgt eine kurze Belichtung, die von außen nicht sichtbar ist. Die Aufzeichnung dauert acht Stunden. Im Anschluss erfolgt eine genaue und detaillierte Analyse der angefertigten Bilder, die auch als Film angesehen werden können. Auf diese Weise können z.B. Blutungsquellen oder Tumoren erkannt werden. Die Kapsel wird nicht geborgen, sondern geht mit dem Stuhlgang ab. Diese Methode ist für Sie schmerzfrei und bequem.

Endosonographie

Endosonographie der Speiseröhre, des Magens, der Bauchspeicheldrüse und der Gallengänge

Mit einem Endoskop, an dessen Spitze sich ein Ultraschallgerät befindet, können wir bei Ihnen  eine Spiegelung des Magen-Darm-Traktes vornehmen. Dabei untersuchen wir  nicht nur den Darminhalt, sondern auch die Organwand und die benachbarten Strukturen. Falls nötig, ist auch eine Punktion von Tumoren im Brustkorb neben dem Magen oder in der Bauchspeicheldrüse problemlos möglich.

Druck- und Säuremessung in der Speiseröhre

(pH-Metrie und Ösophagusmanometrie einschließlich High-Resolution-Manometrie)

Mit speziellen Kathetern können wir, für Sie, die Speiseröhre genau untersuchen. So können wir z.B. das Vorhandensein und die Menge von Säure in der Speiseröhre (wo sie normalerweise nicht hingehört) und die dortigen Druckverhältnisse exakt messen und daraus Konsequenzen  ziehen. Krankhafte Druckveränderungen in der Speiseröhre sind häufig die Ursache von chronischen Schmerzen in der Brust.

Endoskopisch-retrograde Cholangio-Pankreatikographie

Diese Untersuchung mit dem komplizierten Namen gestaltet sich für Sie wie eine Magenspiegelung, wobei ein so genanntes Seitblickendoskop zum Einsatz kommt, das besonders gute Einblicke  in Gallen- und Bauchspeicheldrüsengänge ermöglicht. Auf diese Weise können röntgenologisch Veränderungen der Gangsysteme, aber auch Steine oder Tumoren festgestellt und erfolgreich behandelt werden.